Schlüsselübergabe an Christoph Schmidt

Schlüsselübergabe: Bezirksstadträtin Juliane Witt übergibt den Schlüssel des Schloss Biesdorf an Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH. Bild: Kiez-Eule Berlinmarzahn
Pressemitteilung vom 03.02.2016

Am Dienstag, den 2. Februar 2016, unterzeichneten die Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, Juliane Witt, der Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH, Christoph Schmidt und der Prokurist der Grün Berlin GmbH Helmut Siering den Nutzungsvertrag für den zukünftigen Betrieb des Schlosses Biesdorf.

Mit dem Vertrag wird geregelt, dass die Grün Berlin GmbH das Schloss Biesdorf als Betreiber nach der Vollendung des Wiederaufbaus ab dem 1. August 2016 zunächst für die Dauer von zehn Jahren zum Zwecke der kulturellen Nutzung übernimmt. Die Grün Berlin GmbH wird das Schloss zu einem herausragenden Kultur- und Tourismusstandort und vor allem als Zentrum für Kunst, aber auch als einen lebendigen Veranstaltungsort entwickeln. Entsprechend den Fördervorgaben widmet sich die programmatische Ausrichtung von Schloss Biesdorf dem kulturellen Erbe im Kontext zeitgenössischer Kunst.

Neben der Präsentation von bildender Kunst geht es gleichermaßen um die Entwicklung unterschiedlicher Formate der Kunstbegegnung und der Kunstvermittlung, und in diesem Zusammenhang um ein überregional wirksames Konzept, das mit vielfältigen Kooperationen und Netzwerken befördert werden soll. Das umfassende Kunstkonzeptes wird in einer gesonderten Presseveranstaltung im Frühjahr bekanntgegeben und dargestellt.

Der Geschäftsführer der Grün GmbH, Christoph Schmidt, verlieh seiner Freude Ausdruck, dass die Grün Berlin GmbH ein solch hochwertiges Haus mit einer einzigartigen Architektur- und Nutzungsgeschichte und damit eine sehr anspruchsvolle Aufgabe übernehmen wird und bedankte sich ausdrücklich für das Vertrauen. Die Grün Berlin GmbH werde als verantwortungsbewusster und verlässlicher Partner des Bezirksamtes agieren. Er verwies darauf, dass sich Schloss Biesdorf auch im Rahmen der IGA Berlin 2017 als ein wichtiger Kulturort etablieren wird. Nutzungskonzept und personelle Entscheidungen werde die Grün GmbH im April 2016 öffentlich vorstellen.

Bezirksstadträtin Witt nutzte die Gelegenheit, sich im Namen des Bezirksamtes bei allen bislang an der Fertigstellung des Hauses beteiligten Akteuren zu bedanken und hob hier vor allem die Planungsgemeinschaft PMS-Pinardi, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes sowie die engagierten Impulsgeber der Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf e.V. hervor.

Nach der symbolischen Schlüsselübergabe fand ein gemeinsamer Rundgang durch die bereits fertiggestellten Innenräume des Schlosses statt. Derzeit zeigt sich das Schloss noch als Baustelle, da weiterhin intensiv an der Rekonstruktion der Außenhülle des Hauses gearbeitet wird. Die Sanierung der Außenfassade soll voraussichtlich im Juni beendet sein.

Für den Wiederaufbau des Hauses werden insgesamt Fördergelder in Höhe von 10,35 Mio € verwendet, davon 3,5 Mio € aus dem EFRE-Fonds, 3,5 Mio € von der Deutschen Klassenlotterie Berlin und 3,1 Mio € aus dem Haushalt des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf.

Die feierliche Eröffnung des Schlosses findet am 9. September 2016 um 14 Uhr in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller statt.

Advertisements