KUNSTwerke aus dem Kunstarchiv Beeskow

Mit großer Freude nehmen wir wahr, dass es sich langsam herum spricht:
ab Ende 2015 entsteht hier das Biesdorfer Bilderschloss, eine repräsentative Sammlung mit wechselnder Auswahl von Bildwerken der DDR findet ihren Platz. 

Sie wollen sich jetzt schon einen Eindruck von den Bildern verschaffen ? 
Dann besuchen Sie doch jetzt schon das hervorragende Kunstarchiv in Beeskow –
über 3000 Werke sind dort im Lauf der Zeit gesammelt worden.
Wechselnd werden dann ab 2015 thematische Ausstellungen dieser Bildwerke
präsentiert werden. Die jeweils ausgesuchten Bilder werden abwechselnd platziert werden, ob dies halbjährlich ist, wird die Praxis dann zeigen.

Mit besonderer Freude konnten Herr Dr. Heiner Niemann, Vorsitzender des Vereins Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte e.V. und Julia Witt, Bezirksstadträtin für Jugend und Familie, Weiterbildung und Kultur, bei ihrem letzten Besuch am 11. Oktober 2012 in Beeskow sich austauschen mit Frau Dr. Weser und ihrem Team. Vereinbart wurde eine gemeinsame Pressearbeit, eine Abstimmung zum Namen der Galerie nach Fertigstellung des Bauten in 2015 und eine gegenseitige Verlinkung . Die Vereinbarung zwischen dem Bezirk und dem Kunstarchiv Beeskow wurde erneuert. Sie finden das Kunstarchiv hier:
http://www.kunstarchiv-beeskow.de/pdf/archiv_geschichte.pdf

Sie wollen mit einem solchen Projekt auf uns zukommen ?
Zögern Sie nicht, vom Bezirksamt bis zu allen Aktiven vor Ort finden Sie dabei Unterstützung.

Hier einige Meldungen und neue Initiativen: 

Gemälde „Tordurchgang“ von Otto Nagel soll als Dauerleihgabe im Schloss Biesdorf hängen

Pressemitteilung
Berlin, den 14.08.2012

Anlässlich des diesjährigen „Parlamentarischen Abends“ der Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf am Freitag, dem 10. August im Schloss Biesdorf fand die feierliche Übergabe eines Gemäldes von Otto Nagel statt. Die Spenderfamilie Thomas Kuhn und Gattin aus Berlin – Bohnsdorf hat das Gemälde „Tordurchgang“ aus dem Jahre 1937 dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf als Dauerleihgabe überreicht. Der Vater (selbst Maler und Graphiker), Robert Kuhn, war mit Otto Nagel befreundet und hat dem Künstler in der schweren Zeit zwischen 1933 und 1945 mehrmals aus bedrohlichen Situationen helfen können. Aus Dankbarkeit bekam Robert Kuhn nach Kriegsende das Gemälde „Tordurchgang“ vom Künstler persönlich überreicht.
Thomas Kuhn möchte mit dieser großzügigen Geste das Andenken seiner Eltern bewahren und ein Zeichen setzen für die baldige Realisierung des Entstehens der Ausstellung „Bilderstreit“, die Kunst aus der DDR beherbergen wird. Bezirksbürgermeister Stefan Komoß sicherte den Spendern zu, dass das Kunstwerk an exponierter Stelle präsentiert wird und bald Kunstinteressierten zur Besichtigung freigegeben werden kann. Es sei Ehrensache, dass das Gemälde in der Dauerausstellung „Bilderstreit“ dann ständig zu bewundern sein wird.
Der Deal kam auf Initiative der Vorsteherin der BVV Marzahn-Hellersdorf, Kathrin Bernikas, und des Kunstsammlers Michael Wiedemann zustande.

1 Gedanke zu “KUNSTwerke aus dem Kunstarchiv Beeskow”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s