Am Montag, den 11.April.2016, ab 18:30 Uhr stellt die Bezirksstadträtin für Jugend, Weiterbildung und Kultur Juliane Witt in ihrem Vortrag aktuelle Tendenzen, Potenziale und neue Kulturakteure im Bezirk Marzahn-Hellersdorf vor, die hier wirken und für ihn werben.

Der Vortag in der gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Stiftung OSTWESTBEGEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V. und der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf findet im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin, statt.

Die Entwicklung von Schloss Biesdorf zu einem herausragenden Standort für Kunst und Kultur geschieht eingebettet in eine Entwicklung Berlins zur Kunstmetropole, in die der Bezirk als attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld für Kunstproduzenten und Kulturschaffende aus Ost und West eingeschlossen ist. Innerhalb der letzten Jahre sind einige neue Entwicklungen im Bezirk erfolgt, Atelierprogramm und Ausbau von Standorten gehört ebenso dazu wie die steigende Anerkennung für Kulturorte im ganzen Bezirk. “Marzahn ist Kult” stimmt ebenso wie die Tatsache, dass die Spielräume für Kunst und Kulturschaffende enger werden. Wie in der Innenstadt sind nun auch hier Wohnraum und Atelierraum knappes Gut geworden.

Einlass ab 18:00 Uhr, der Eintritt beträgt vier Euro.

Um Anmeldung bei der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf wird gebeten (Tel. 902932590), Eintrittskarten können aber auch direkt vor Veranstaltungsbeginn im Schloss Biesdorf erworben werden.

Advertisements