Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Das Ensemble Schloß Biesdorf, inmitten eines der schönsten Parkareale der Hauptstadt gelegen und schon jetzt ein Kultur- und Kunststandort mit hoher Strahlkraft, wird von 2013 – 2015 denkmalsgerecht wieder hergestellt werden. Das Gesamt-Projekt wird als Kooperationsprojekt in enger Zusammenarbeit zwischen den bezirklichen Fachbereichen und durch einen Steuerungkreis in Partnerschaft mit der Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte e.V. koordiniert.

Ziel ist ein offenes, für alle barrierefrei zugängliches Haus, in welchem Veranstaltungen aus Kultur, Literatur, Politik stattfinden und das vor allem auch durch die Präsentation der Bildwerke der gegenständlichen Kunst der DDR, die aktuell in Beekow bei Berlin lagern, als Tourismusmagnet für Berliner und Gäste aus allen Regionen wirkt.

Mit dem Aufbau des fehlenden Obergeschoßteils verbunden sind zahlreiche Massnahmen, die die barrierefreie Zugändlichkeit, die Modernisierung von Treppen und Anlagen ebenso wie die Schaffung der räumlichen Bedingungen für die Galerie beinhalten. Kulinarisch sollen für Galeriebesucher, Tagungsteilnehmer – ebenso wie private Feiern  – Kapazitäten bereit stehen.

Parallel zu den Vorbereitungen für den Bauprozess startet der Bezirk unter Leitung von Kulturstadträtin Julia Witt jetzt ein europaweit veröffentlichtes Interessenbekundungsverfahren zur Betreiberschaft für das künftige Bilderschloss.

Kulturstadträtin Julia Witt: „Berlin ist in den letzten Jahren zu einem Motor der Kulturentwicklung geworden. Nicht allein in Mitte, sondern auch in unserem Bezirk sind wunderbare Standorte mit hohem Potenzial vorhanden. Wer sich hier mit uns in Biesdorf engagieren will, findet eine Top-Lage, einen historischen Ort mit Spannung und Geschichte, eine gut vernetzte Tourismusstruktur im Wechselspiel mit den Gärten der Welt und ein für Kultur-und Gartenfreunde attraktives Ambiente. Wir sind gespannt, welche Akteure sich melden und hier im Bezirk mit uns gemeinsam an diesem wichtigen Projekt arbeiten wollen und sich eine tragfähige wirtschaftliche Perspektive vorstellen können.“

Unternehmen mit Erfahrungen beim Betreiben einer ähnlichen Einrichtung, mit Referenzen aus den Bereichen Tourismus, Kunstgalerie, Gastronomie und Events sind aufgefordert: mit dem heutigen Tag ist die Ausschreibung online. http://www.vergabeplattform.berlin.de/Bekanntmachungen.berlinbekanntmachungen.0.html?details=44

Advertisements